Aufwand wird nicht belohnt!

Durkar_oho001ch zwei blitzsaubere Kontertore des Torjägers Tobias Bräu verliert die SpVgg Osterhofen-Altenmarkt auf „Kareths Höhen“ mit 1:2. In einer ereignisreichen Partie, mit zwei verschossenen Foulelfmetern, kam der Anschlusstreffer der Niederbayern durch Stefano Gigliola zu spät. „Wir wollten richtig Gas geben und das haben wir definitiv über die gesamte Spielzeit auch gemacht!“ erklärte Trainer Andreas Kölbl, der trotz der Niederlage auch lobende Worte fand.

Mit Christopher Helldobler und Mehmet Filiz fielen zusätzliche Stammkräfte kurzfristig aus. Zudem sind Markus Huber und Josef Holler noch nicht einsatzfähig. Doch trotz dieses Handicaps zeigte Osterhofen bei Kareth-Lappersdorf eine spielerisch ansprechende Leistung. Leider wurde, wie schon häufiger in dieser Saison, der enorme Aufwand den die Mannschaft betrieb nicht mit Punkten belohnt!

Denn von Beginn waren die Gäste die tonangebende Mannschaft. Kombinationssicher und zielstrebig wurde das Tor der Nord-Regensburger gesucht. Die Hausherren verstanden es weitgehend Torchancen zu unterbinden und glänzten durch Kompaktheit im Mittelfeld. Durch schnelles Umschalten sollen mit Kontern Torchancen ermöglicht werden. Eine clevere Taktik die jedoch aufmerksame Osterhofener über die fast gesamte erste Hälfte im Griff hatte. „Die ganze Mannschaft war bei Ballbesitz des Gegners sofort hinter dem Ball, und suchte nach Ballgewinn den Weg nach vorne!“ lobte Kareths Trainer Sepp Schuderer sein Team. So entwickelte sich ein flottes, sehr ansehnliches Landesligaspiel.  Die erste Tormöglichkeit hatten die Hausherren als Johannes Kunz in der 8. Spielminute eine Hereingabe von Maximilian Röhrl knapp über das von Andreas Rixinger gehütete Tor köpfte. Nur zwei Minuten später feuerte Stefan Lohberger aus der zweiten Reihe ab und verfehlte das Gehäuse nur um wenige Zentimeter. In der 20. Minute forderten die Lappersdorfer nach einer Aktion im Strafraum an Tobias Bräu  vehement Strafstoß. Diesen gab jedoch weniger Augenblicke später SR Golo Schricker auf der Gegenseite. Stefano Gigliola wurde von Florian Nittke am Torschuss regelwidrig gehindert. Den fälligen Elfmeter von Markus Tippelt holte aber Keeper Thomas Rachner aus dem linken Eck. Eigentlich kein schlechter Schuss des Osterhofener Kapitäns, aber der baumlange Torhüter hatte die Ecke gerochen! Osterhofen war in der Folge klar am Drücker und dem ersten Treffer näher dran als die Oberpfälzer. Es fehlte nur am Abschluss! In der 36. Minute hatte Stefan Lohberger die Führung auf dem Schlappen. Freistehend scheiterte der Osterhofener Torjäger an dem ausgezeichnet reagierenden Thomas Rachner. Kurz vor der Pause gelang Kareth die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Führung. Nach einem Ballverlust der Niederbayern in der Vorwärtsbewegung schickte Max Röhrl den pfeilschnellen Tobias Bräu auf die Reise. Über die rechte Angriffsseite „vernaschte“ er zunächst Thomas Saller und netzte dann souverän zum 1:0 ein. Andreas Rixinger war bei diesem sehenswerten Treffer machtlos! „Wir hatten in der einen oder anderen Situation das 1:0 auf dem Fuß. Kareth macht mit der ersten richtig gefährlichen Aktion das Tor!“ ärgerte sich Andreas Kölbl über den unglücklichen Spielverlauf. Nach dem Wechsel boten beide Teams weiter temporeichen Fußball. Dabei war der Gast aus Osterhofen nach wie vor aktiver. Die Hausherren ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und standen sicher in den eigenen Reihen. Nach ca. einer Stunde sah man die erste Offensivaktion der Hausherren im zweiten Durchgang. Und die führte zu einem, diesmal berechtigten, Strafstoß für den TSV. Maximilian Röhrl wurde elfmeterreif gefoult. Aber auch dieser Strafstoß wurde vergeben. Tobias Bräu drosch das Leder weit über den Kasten. Jetzt hatten die Hausherren ihre beste Phase im Spiel und zwei gute Möglichkeiten die Führung auszubauen. Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte lockerte Osterhofen die Abwehr und drängte auf den Ausgleich. Den Zuschauer wurde ein höchst attraktives Spiel, mit Offensivaktionen auf beiden Seiten im Minutentakt, geboten! Kareth blieb dabei immer durch Konter gefährlich. Osterhofen spielte gefällig nach vorne, doch wie im ersten Durchgang fehlte weiterhin ein erfolgreicher Abschluss. Als Osterhofen hinten aufmachte eröffnete sich für den TSV der siegbringende Konter. In der 86. Minute enteilt Maximilian Röhrl über die rechte Angriffsseite allen und passte auf den mitgelaufenen Tobias Bräu, der mühelos den Ball über die Torlinie befördern konnte. Osterhofen versuchte nochmal alles, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Stefano Gigliola in der hektischen Nachspielzeit war nicht mehr drin. „Heute hat nicht die bessere sondern die cleverere Mannschaft gewonnen. Wir haben richtig viel investiert, sind weite Wege gegangen und haben uns dann den einen oder anderen Konter eingefangen. Wir wussten das Kareth defensiv agiert aber letztendlich können wir uns nur vorwerfen lassen dass wir die Tore nicht gemacht haben!“ lautete Andi Kölbls Bilanz nach dem Spiel. Sepp Schuderer meinte abschließend: „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben heute den Zuschauer mit viel Leidenschaft alles Mögliche geboten und sehr wichtige drei Punkte geholt. Ich hatte richtig Bammel vor Osterhofen und wir haben unseren Sieg den wir in Hutthurm geholt haben vergoldet!“


Tore: 1:0, 2:0 Tobias Bräu (44./86. Minute), 2:1 Stefano Gigliola (90+1)

Gelb-Rot: Tobias Bräu (Kareth 90. Foul/Unsportlichkeit)

Kareth: Rachner – Nittke, Antov, Kammermeier, Kunz, Bräu, Seiler, Vogl (79. Wimberger), Brunnbauer (46. Köppl), Ebner, Röhrl

Osterhofen: Rixinger – Mandl, Saller, Stadler, Ch. Tippelt, M. Heindl (74. Kölbl), M. Tippelt (63. A. Heindl), Wittenzellner, Lohberger, Gigliola

SR: Golo Schricker (FC Hohenthann) – Zuschauer: 250