Osterhofen bleibt Bezirksligist!

Es gibt wahrlich schlimmeres… In der Relegation zur Landesliga war der SV Hebertsfelden für unser Team zwar nicht eine Nummer zu groß aber sicherlich die abgezocktere Elf. Beim Hinspiel, im strömenden Regen, hatten wir den besseren Start, doch ein Standart, aus dem das 0:1 resultierte spielte den Rottalern in die Karten. Die rote Karte für Andi Kölbl und der im Anschluß verwertete Handelfmeter waren dann der Genickbruch für unser aufopferungsvoll kämpfendes Team. Im Rückspiel kratzte die letzten verfügbaren Spieler zusammen und schlug sich noch relativ achtbar. Freilich reichte es nicht zu mehr. Am Ende ging man mit erhobenen Hauptes und einem 0:3 geschlagen vom Platz.

Eine außerordentliche Saison bekam so einen außerordentlichen Abschluß.

Die Spielberichte

Dienstag, 27.05.2014 – 18.30 Uhr
SpVgg Osterhofen – SV Hebertsfelden 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Franz Holzner (18. Minute direkter Freistoß), 0:2 Manuel Kagerer (75. Handelfmeter), 0:3 Christian Kagerer (79.)

In Osterhofen sahen rund 500 Fans bei strömendem Regen und tiefem Boden eine zwar engagierte Leistung beim 0:3 des heimischen Bezirksliga-West-Zweiten gegen den Landesligisten SV Hebertsfelden. Doch die Elf der Spielertrainer Martin Oslislo und Andreas Kölbl war mit ihrem Latein vorm gegnerischen Tor meist am Ende. Wesentlich abgeklärter und zielstrebiger ging da die Kagerer-Truppe zu Werke, die deutliche Vorteile im Spielaufbau und der Ballkontrolle hatte. Entsprang der Führungstreffer in der 18. Minute durch Holzner (18m-Freistoß) noch einer Standardsituation, so machten die effektiven Gäste in der Schlussphase per Doppelpack von Manuel Kagerer (Handelfmeter/75.) und Christian Kagerer (79.) den Sack zu. Für das Handspiel im Strafraum sah Osterhofens Andreas Kölbl die Rote Karte (75.)

Aufstellung:
SpVgg Osterhofen-Alt: Zellner – Margielewski, Filiz (82. Jertila ), Scheungraber, Oslislo, Heindl, Fischer, Stadler (46. Tracek), Kölbl, Tippelt, Gigliola
SV Hebertsfelden: Siedersberger (13. Gajewski) – Stemplinger, Stallhofer, Stöger, M. Kagerer, Bschlangaul (69 Schachtner), Holzner, Hahn, Ch. Kagerer, Weisbrodt, Bachmaier (51. Frischhut)
Schiedsrichter: Florian Fleischmann (SC Kreith-Pittersberg)
Zuschauer: 500

Sonntag, 01.06.2014 – 16.00 Uhr
SV Hebertsfelden – SpVgg Osterhofen 3:0 (3:0)

Tore: 1:0 Max Bschlangaul (10. Minute), 2:0 Simon Frischhut (33.), Christian Kagerer

Die Gäste traten mit dem letzten Aufgebot an. So sahen die 400 Zuschauer ein Spiel mit freundschaftlichen Charakter und einer überlegenen Heimelf die nur das Nötigste zeigte. Alle Treffer fielen in der ersten Hälfte und sorgten da schon für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang nahm der Langesligist das Tempo aus dem Spiel. Das Spiel verflachte komplett. Die Gäste mühten sich aber aufgrund der Personalsituation war nicht mehr drin. Mit ein bisschen Glück hätte Osterhofen einen Treffer erzielen können.

Aufstellung:

SV Hebertsfelden: Gajewski – Stallhofer, Baumgartner (46. Thallinger), Stöger (62. Bauer), M. Kagerer, Stemplinger, Bschlangaul (46. Schachtner), Ch. Kagerer, Frischhut, Hahn, Holzner
SpVgg Osterhofen-Alt: Wollinger – Scheungraber, Oslislo, Heindl, Groß, Frensch, Zellner, Jertila, Gigliola, Tracek, Grantner
Schiedsrichter: Michael Bacher (SV Amerang)
Zuschauer: 400