Osterhofen II erkämpft sich in einem „irren“ Spiel ein verdientes Remis!

kröll_aktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stefan Kröll erlöst unsere aufopferungsvoll kämpfende „Zwoate“ in letzter Minute!

Unsere Jungs der Zweiten mussten bereits nach 20 bzw. 25 Minuten mit Johannes Heindl und Thomas Naser verletzungsbedingt zwei Spieler ersetzen. Die Gäste erhöhten fortwährend den Druck und kamen folgerichtig zu den Treffern zum 0:1 und in der 34. Minute zum 0:2. In der zweiten Spielhälfte fanden die Hausherren viel besser ins Spiel. Nach mehreren guten Einschussmöglichkeiten knockte der Schöllnacher Schlussmann Manuel Heindl im Sechszehner förmlich aus. Der Schiedsrichter zeigte die rote Karte und das Spiel musste für 5 Minuten unterbrochen werden. Zum einen, weil der verletzte Spieler behandelt werden musste und zum anderen, weil sich der Torwart und weitere Schöllnacher Offizielle mit Anhängern der Spvgg anlegten. Da Osterhofen keinen Ersatzspieler mehr zur Verfügung hatte, musste Johannes Heindl trotz Oberschenkelblessur noch einmal ran. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tom Wallner souverän in den Winkel. Im Anschluss verlor der Schiedsrichter komplett den Faden. Zuerst schickte er einen Schöllnacher Spieler mit Gelb-Rot vom Platz und kurz darauf musste der zuvor eingewechselte Heindl wieder vom Platz, da der Schiedsrichter nach einem gelbwürdigen Foul, zur Verwunderung aller Beteiligten, die rote Karte zückte.

Die letzten 20 Spielminuten spielte nur noch die Heimelf. In der dritten Minute der Nachspielzeit fasste sich Stefen Kröll ein Herz und versenkte einen strammen Schuss links unten in die Maschen. Osterhofen belohnte sich mit einer kämpferischen Mannschaftsleistung noch mit dem 2:2– über die gesamte Partie gesehen eine gerechte Punkteteilung . 0:1 Lukas Maxa (20.), 0:2 Anton Hell (34.), 1:2 Thomas Wallner (66. Foulelfmeter), 2:2 Stefan Kröll (90+3.).

SR Erwin Faden (FC Gottfrieding); 60 Zuschauer.