Osterhofen punktet fleissig weiter!

ts_oho_oabo084

Durch ein spätes Tor von Manuel Heindl (im Bild) entführt die SpVgg Osterhofen-Altenmarkt einen Punkt aus dem weit entfernten Mitterteich und hält den Kontrahenten auf Distanz. Unter der Woche meldete sich Kapitän Markus Tippelt mit einer Schambeinentzündung  verletzt. Markus Huber (Aufbautraining) und Routinier Josef Holler traten ebenfalls die Reise in die Oberpfalz nicht an. Auch ist durch die lange Leidenszeit der beiden die sportliche Zukunft noch nicht geklärt: „Sepp und Markus müssen erst testen wie es nach der langen Verletzungspause sportlich weitergeht!“ erklärt Osterhofens sportlicher Leiter Werner Sixt. Dagegen kann man mit Tobias Eckl (23 Jahre) die erste Neuverpflichtung für die kommende Spielzeit präsentieren. Der Innenverteidiger wechselt vom Bezirksligisten SpVgg Plattling in die Herzogstadt. Nach dem Weggang von Andreas Stadler (35) zum SV Winzer bestand auf der Position Handlungsbedarf. „Sportlich steigern wir wieder die Qualität. Tobias hat schon eine gewisse Erfahrung und passt voll in unser Konzept, den Kader weiter qualitativ mit jungen Spielern aus der Region zu verstärken!“ konstatiert Andreas Kölbl.

Zum Spiel: Auf holprigen Untergrund konnte man ein gepflegtes Fußballspiel nicht erwarten. Deshalb befand sich das Spielgerät die meiste Zeit der ersten Hälfte in der Luft. Es entwickelte sich ein Kampfspiel indem die Hausherren aus der Oberpfalz besser hineinfanden. Chancen erspielten sich jedoch die Hausherren auch nicht sonderlich viele. Wie auch die Gäste legten die Mitterteicher ihr Hauptaugenmerk auf Kompaktheit im Mittelfeld und einem dichten Abwehrverbund. Zumeist wurde es nach Standartsituationen für die Osterhofener gefährlich. Durch eine Ecke gelang den Gastgeber die verdiente Führung. Marc Müller schlug von rechts den Ball in den Strafraum der Herzogstädter. Der Ball wurde per Kopf ans lange Eck verlängert wo Stefan Meisel gedankenschnell das Leder nur noch über die Linie befördern musste. Osterhofens Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Stefan Wittenzellner brachte mit einem Zuckerpass in die Tiefe Stefan Lohberger ins Spiel. Der Osterhofener Angreifer lief auf das Tor zu schob jedoch die Kugel nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Osterhofen wurde nach dem Rückstand besser und hatte nun mehr vom Spiel. Doch Torgefahr entwickelte die 2016 noch ungeschlagene Elf nicht so richtig. In der zweiten Hälfte waren die Niederbayern dann engagierter und gleich besser im Spiel. Die Hausherren beschränkten sich mehr und mehr aufs verteidigen und spekulierten auf Konter. Besser wurde die Begegnung aber nicht. Es war weiter ein Spiel mit viel Einsatz aber wenig Spielkultur. Mitterteich verstand es geschickt das Aufbauspiel der Osterhofener früh zu stören, so dass meist nur der „weite Ball“ als Taktik angewendet wurde. In der 84. Minute gelang den Gästen dann doch noch der erhoffte Ausgleich. Eine lange Freistoßflanke erreichte im Strafraum Manuel Heindl der mit den linken Fuß ins die linke Torecke zum 1:1 vollendete. Insgesamt ein gerechtes Ergebnis in einem insgesamt schwachen Landesligaspiel. Andi Kölbl fasst zusammen: Unser Ziel war, dass wir einen Punkt mitnehmen und den Abstand zu den hinteren Plätzen beibehalten. Das haben wir geschafft und nun können wir zuversichtlich in den Doppelspieltag am kommenden Wochenende gehen!“