Osterhofen schlägt Vilsbiburg und ist wieder Spitze!

Der Osterhofener Wahnsinn geht weiter! Mit 10 Mann erkämpfen sich die Herzogstädter einen Dreier und die Tabellenführung in der Bezirksliga West zurück.

Neben den Langzeitverletzten musste auch kurzfristig Innenverteidiger Karol Margielewski passen. Dagegen kehrt Kapitän Markus Tippelt nach auskurierter Schulterverletzung in die Stammelf zurück.

Die Anfangsphase bestimmten die Hausherren, die aus einem kompakten Mittelfeld heraus mit schnellen Kombinationen die aufmerksame Vilsbiburger Verteidigung knacken wollten. Den ersten Aufreger erzeugten jedoch die Gäste als nach einer Ecke Fabian Gerndt am langen Pfosten den Ball nur um Haaresbreite verpasst. Bereits nach 15 Minute mussten die Hausherren wechseln. Youngster Manuel Heindl verließ mit einer Zerrung humpelnd den Platz und wurde durch Jertila Faouzi ersetzt. Mitte der ersten Hälfte drückte Osterhofen aufs Tempo und brachte Vilsbiburg erstmals zwingender in Bedrängnis. In der 26. Minute hämmerte Markus Tippelt einen Freistoß an den Querbalken. Der Ball hätte gepasst wenn nicht TW Tobias Bauer die Fingerspitzen noch dran gehabt hätte. Nur zwei Minuten später zappelte der Ball dann doch im Netz der Gäste. Einen weiten Ball, von Florian Fischer in den Strafraum der Vilsbiburger geschlagen, verschätzt sich TW Bauer total und Stefano Gigliola versenkte mit dem Kopf  das Runde im Eckigen zur mittlerweile verdienten Osterhofener Führung. Die Gäste änderten alsbald die Taktik und verlagerten ihr Spiel mehr nach vorne. Osterhofens Deckung hat jedoch die Lehren aus dem Dingolfing-Spiel, als eine komfortable Führung noch verspielt wurde, gezogen und stand sicher. Dennoch kamen die Gäste in Persona Marcel Beischl zu einer dicken Tormöglichkeit. Beischls gekonnten Drehschuss tauchte TW Philipp Zellner grandios aus der linken Ecke. Die zweiten 45 Minuten hatten es dann in sich. Die Gäste versuchen sofort das Heft in die Hand zu nehmen, doch waren die Aktionen zu ungenau. Osterhofen hingegen spielte viel zielstrebiger und schneller durch die eigenen Reihen und zogen einige Freistöße. In der 56. Minute hämmert Markus Tippelt einen direkten Freistoß aus gut 20 Metern auf den Kasten der Vilsbiburger. Der leicht abgefälschte Ball schlägt für den Gäste-Keeper Bauer unhaltbar zum 2:0 in die Maschen ein. Vilsbiburg reagierte sofort und antwortete mit wütenden Angriffen. Noch stand die Deckung der Hausherren sicher. In der 65. Minute ließ sich Artem Schneider nach einem rüden Foul von Marcel Beischl zu einer Tätlichkeit hinreißen und wurde durch Schiedsrichter Stephan Bielmeier des Feldes verwiesen. Nur wenige Momente später kam Marco Grüneis an der Strafraumgrenze nach einer Aktion von Florian Fischer zu Fall. SR Bielmeier zögerte keine Sekunde und zeigte trotz heftiger Proteste der Osterhofener auf dem Punkt. Den Elfer versenkte Vilsbiburgs Betim Nikqi sicher zum Anschlusstreffer (69. Minute). Die Schlussphase war an Spannung nicht zu überbieten. Osterhofen stemmte sich mit einem Mann weniger gegen den in der Luft liegenden Ausgleich. Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf den Kasten von TW Philipp Zellner zu. Aber der Osterhofener Keeper überragte und hielt Schüsse von Beischl, Worschech und Maxi Bux glänzend und seinen Kasten sauber! Durch die Niederlage von Langquaid und das Remis von Landshut 09 setzt sich die Spielvereinigung wieder auf den Thron und hat nun beim Saisonfinale in Geiselhöring ein richtiges Endspiel um den Titel in der Bezirksliga West! fn

Trainerstimmen:

Andi Kölbl (Osterhofen): „Der Wahnsinn geht weiter. Jetzt haben wir es selbst in der Hand und können in Geiselhöring die Meisterschaft fest machen!“

Georg Seewald (Vilsbiburg): „Bittere Niederlage für uns. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient!“