SpVgg auch nicht von Schalding II aufzuhalten!

Zwischenablage24Der sensationelle Siegeszug der SpVgg Osterhofen-Altenmarkt in der Bezirksliga-Ost wurde auch durch den „Sturm-Bezwinger“ SV Schalding-Heining II nicht gestoppt. Durch eine exzellente Chancenverwertung setzten sich die Herzogstädter mit 3:0 durch. Personell können die Trainer Kölbl/Oslislo weiter nahezu aus dem vollen schöpfen. Der zuletzt angeschlagene Mehmet Filiz kehrte ins Team zurück.

Die U23 des SV Schalding, die einige Spieler für die Regionalliga-Mannschaft abstellen mussten, die zeitgleich gegen die Spvgg Bayreuth auf dem Platz standen, wählten eine Defensivtaktik die den Hausherren überhaupt nicht schmeckte. Mit zwei Ketten, die sich geschickt verschoben haben, wurden die Räume für die technisch starken Osterhofener extrem eng gemacht. So fanden die Hausherren anfangs nicht ins Spiel und vor allem hielt sich Schalding die Osterhofener vom eigenen Strafraum fern. Schalding war anfangs auch die gefährlichere Mannschaft. In der 5. Minute musste TW Zellner einen Schuß von Steven Dillinger entschärfen und nur eine Minute später wollte Konstantin Tulubinski einen Elfmeter. Hier war die Deckung des Spitzenreiters noch nicht auf Betriebstemperatur. Die Spielvereinigung kam in der 14. Minute erstmals gefährlich vor das Gehäuse der Passauer Vorstädter. Nachdem Markus Huber eine Lücke in der Abwehr der Schaldinger fand verfehlte der von ihm angespielte Stefan Lohberger nur knapp das Gehäuse. Im Laufe der ersten Hälfte tat sich Osterhofen weiter schwer und versuchte es mit hohen Bällen die Gästedeckung zu knacken. Schalding zog sich immer weiter zurück und lauerte auf Konter. In der 39. Minute tankte sich Markus Tippelt unbändig über die rechte Seite in den Strafraum der Schaldinger wo sich Konstantin Tulubinski ungeschickt verhielt und den Osterhofener Kapitän zu Boden riss. SR Handschuh zeigte völlig zurecht auf den Elfmeterpunkt. Markus Huber liess sich die Gelegenheit nicht nehmen und versenkte sicher in die linke untere Ecke. Sein erster Treffer für seinen neuen Verein. Damit wurde es für die Heimelf wesentlich leichter, weil auch im zweiten Durchgang die Gäste ihre Taktik nicht änderten und weiter aus sicheren Deckung operierten. Das Spiel fand weitgehend im Mittelfeld statt. In der 54. Minute sahen die 300 Zuschauer den schönsten Angriffs des Spiel. Hier ging es nach einem Ballverlust der Gäste schnell über die rechte Angriffsseite Richtung Tor. David Duraj enteilte allen Verteidigern und mit einem Traumpass ins Zentrum auf Stefan Lohberger versenkte der Torjäger der Osterhofener sicher zur Vorentscheidung. Schalding war nicht in der Lage den Hebel umzulegen und ergab sich sichtlich seinem Schicksal. Osterhofen zeigte fortan mit der komfortablen Führung im Rücken ein richtig gutes Spiel. Nach einer Ecke hätte  Andi Stadler in der 60. Minute für die Entscheidung  sorgen können. Aber sein Kopfball, der einem Schuss ähnelte, verfehlte nur knapp das Tor. Im Minutentakt erspielten sich die Hausherren einige Möglichkeiten die von den Schaldingern im letzten Moment geklärt wurden. In der 68. Minute landete ein satter Lohberger-Schuss am Querbalken. Die endgültige Entscheidung besorgte Christian Tippelt in der 81. Minute. Im Gewühl brachte Tippelt den Ball Richtung Tor der leicht abgefälscht, unhaltbar für TW Kronawitter die Torlinie zum 3:0 überschritt. Ein verdienter Sieg für geduldige Hausherren die ihre Chancen dann nutzten wann es sein musste!  fn

Trainer Andi Kölbl: „Gegen einen über 90 Minuten in der eigenen Hälfte verteidigenden Gegner haben wir Geduld bewiesen und in Ruhe unser Spiel gespielt und die Lücken gesucht. Der Sieg in dieser Höhe geht absolut in Ordnung.“

Tore: 1:0 Markus Huber (41. FE), 2:0 Stefan Lohberger (54.), 3:0 Christian Tippelt (81.)

 

SpVgg Osterhofen-Alt: Zellner –Stadler, Holler, Filiz, Huber, Oslislo, Mandl (69. Scheungraber), Kölbl (24. Ch. Tippelt), M. Tippelt (85. Vogl),  Lohberger, Duraj

SV Schalding II: Kronawitter – Tulubinski, Pauli, Nerl, Di Giulio, Fenzl, Schweitzer, Bauer, Slodarz, Öller, Dillinger

Schiedsrichter: Martin Handschuh (FSV Sandharlanden)

Zuschauer: 300