SpVgg I lässt TSV Regen abblitzen!

2074695

Kaltschnäuzigkeit im Abschluss und eine ordentliche Defensivarbeit ermöglichten der SpVgg Osterhofen-Altenmarkt einen weiteren Heimsieg und eine makellose Punktebilanz. Punktgleich mit Sturm Hauzenberg liegen die Herzogstädter an der Spitze der Tabelle der Bezirksliga Ost.

Urlaubsbedingt standen mit Thomas Häfner (für Sepp Holler) sowie Stefan Mandl für Florian Fischer in der Startformation. Beide fügten sich nahtlos in die seit Saisonbeginn gut arbeitende Defensivreihe ein.

Die Hausherren ließen von Beginn an keinen Zweifel wer Herr im Haus ist. Mit aggressiven Forechecking wurden in der Anfangsphase viele Bälle erobert. Die sehr junge Regener Truppe (Altersdurchschnitt 21 Jahre) wurde dadurch sofort unter Druck gesetzt.  Und ähnlich wie zuletzt beim Gastspiel in Alkofen gelang der Spielvereinigung ein frühes Tor. Nach einem Freistoß von Markus Tippelt nahm Andreas Kölbl aus gut 25 Meter Maß und versenkte den zunächst abgewehrten Ball für den etwas zu weit vor seinem Kasten stehenden TW Uli Kappl hinweg zum 1:0 (9. Minute). Danach erspielten sich die Gäste mehr und mehr Feldvorteile. Osterhofen hielt sich aber die Kreisstädter aus dem bayerischen Wald vom Leib. Die Viererkette sowie die beiden „Sechser“ Andreas Stadler und Andreas Kölbl ließen so gut wie keine Offensivaktionen der Regener zu. So hatten die Gäste zwar mehr Ballbesitz konnten aber mit dem Spielgerät nichts gefährliches auf die Beine stellen. Anders war es bei den Hausherren die bei Ballbesitz sofort den Turbo einlegten mit den schnellen Außenspielern Markus Tippelt und Martin Oslislo sofort für Gefahr sorgten. Die größte Möglichkeit nach der Führung leitete nicht Osterhofens Flügelzange sondern Regens Keeper Kappl in der 36. Minute ein. Einen Rückpass schoss er direkt Martin Oslislo vor die Füße der blitzartig reagierte und mit einem Heber TW Kappl überwand, aber die Kugel tropfte von der Latte zurück in die Arme des glücklichen Regener Torwächter. So blieb es nach 45. Minuten beim 1:0 für die Heimelf. Im zweiten Durchgang ließen die Gäste den Ball in den eigenen Reihen laufen. Druck nach vorne konnte Regen jedoch nicht entwickeln. Bis auf ein paar harmlose Distanzschüsse hatte TW Markus Wollinger einen ruhigen Abend. Im Mittelfeld lieferten sich beide Teams eine Vielzahl von Zweikämpfen. Die Partie wurde härter. In der 60. Minute holte Thomas Häfner, nach einem schnellen Konter, Angreifer Marco Rödl von den Beinen. Obwohl sich der Ball vom Tor wegbewegte erkannte SR Sebastian Busch auf Notbremse und schickte den konsternierten Häfner mit der roten Karte vom Feld. Aber nur wenig später fand eine fast identische Situation auf der Gegenseite statt. Diesmal senste Josef Schmidt den enteilten Anton Scheungraber 20 Meter vor dem Tor um und wurde ebenfalls mit Platzverweis bestraft. Den fälligen Freistoß nutzt Osterhofen zur 2:0 Führung. Freistoßspezialist Markus Tippelt hämmerte das Spielgerät, unhaltbar für den zur Pause für den verletzten Uli Kappl eingewechselten Fabian König, in den rechten Winkel. Regen gab sich noch nicht auf aber gegen die gute Defensivreihe der Herzogstädter fanden die Gäste kein Mittel. Zum Ende hin hatte Osterhofen noch einige gute Kontermöglichkeiten, ein weiterer Treffer gelang den Hausherren aber nicht mehr. Schlußendlich ein verdienter Sieg für die SpVgg Osterhofen die aber nach wie vor spielerisch noch viel mehr abrufen könnte.  fn

Trainerstimme:

Andreas Kölbl: „Ein absolut verdienter Sieg für uns. Die Mannschaft hat die Vorgabe, mehr Ballbesitz und Spielkontrolle zu haben, versucht umzusetzen. Es ist aber in diesem Bereich noch jede Menge Luft nach oben und daran werden wir arbeiten.“

Matchstats:

Tore: 1:0 Andreas Kölbl (9. Minute), 2:0 Markus Tippelt (67.)

 

SpVgg Osterhofen-Alt: Wollinger – Ch. Tippelt, Filiz, Häfner, Mandl (73. Duraj), Scheungraber, Kölbl (46. M. Heindl), M. Tippelt, Stadler, Oslislo, Gigliola (80. Jertila)

TSV Regen: Kappl (46. König) – Schmidt, Franke (75. Aulinger), Oswald, Arbinger, Scheidler, Rödl, Kopp, Augustin, Wolf (56. Pointinger), Mühl

SR: Sebastian Busch (TSV Ergoldsbach)

Rote Karten: Thomas Häfner (Osterhofen 60. Minute – Notbremse), Josef Schmidt (Regen – 67. Notbremse)

Zuschauer: 250