SpVgg I ohne Glanz aber effektiv!

Zwischenablage02

Mit einem Sieg schaffte die SpVgg Osterhofen-Alt. in der Bezirksliga Ost einen Auftakt nach Maß. In einem sehr fairen Derby vielen die Tore für die Hausherren zum bestmöglichen Zeitpunkt.

Osterhofen begann mit insgesamt drei Neuzugängen. Den Deckungsverbund stärken die Heimkehrer Christian Tippelt und Josef Holler. Im Angriff wirbelte Stefan Lohberger (ehem. TSV Bogen). Für den sich in den Flitterwochen befindlichen Torwächter Philipp Zellner stand Markus Wollinger zwischen den Pfosten.

Von Beginn an attackierte die Heimmannschaft. Bereits in den Anfangsminuten musste Neßlbachs neuer Keeper Herbert Lischewski (kam von SV Edenstetten) in „Neuer“ Manier klären. Dabei antizipierte er zweimal Pässe in der Schnittstelle und war rechtzeitig zur Stelle. Dennoch kamen die Hausherren nur schwer ins Spiel. Neßlbach konnte sich in den Anfangsminuten immer wieder mit Kontern befreien die jedoch nicht gefährlich wurden weil Osterhofens Deckung von Anfang an auf der Hut war. Im Laufe der ersten Hälfte stellte sich die Gästedeckung besser auf die Spielweise der Herzogstädter ein. Torraumszenen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Nach der, der Hitze geschuldeten, Trinkpause erhöhten die Hausherren das Tempo und drängten auf die Führung. Neßlbach zog sich in dieser Phase der Partie weit zurück. Weitgehend blieb jedoch das Gehäuse der Gäste ungefährdet. Osterhofen war einzig durch Standartsituationen gefährlich. Bis kurz vor der Pause ging die Taktik der Gäste auf. In der Schlußminute der ersten Hälfte gelang den Hausherren dann doch die Führung. Anton Scheungraber setzte sich energisch über den rechten Flügel durch und passte scharf ins Zentrum auf den völlig freien Stefan Lohberger, der mit einer trockenen Direktabnahmen sehenswert das 1:0 markierte. Dieser Treffer bedeutete zugleich den Pausenstand. Die zweiten 45 Minuten begannen hektisch. Auf beiden Seiten leisteten sich die Teams viele Abspielfehler. In der 53. Minute musste Osterhofenes TW Markus Wollinger einen satten 30-Meter Schuß von  Michael Bloch entschärfen. In der Folge kontrollierten die Osterhofener die Partie und ließen nur sporadisch Offensivaktionen der rückständischen Neßlbacher zu. Dabei machte sich die immense Erfahrung von Josef Holler im Abwehrzentrum bemerkbar. Mit einer stoischen Ruhe und einer super Zusammenarbeit mit Christian Tippelt verpufften die Aktionen der Gästeangreifer meist schon im Ansatz. Zum denkbar besten Zeitpunkt setzte Markus Tippelt in der 75. Minute den 2:0 Treffer nach.  Dabei setzt sich Osterhofens Kapitän am 16er-Eck durch und trifft mit einen strammen Flachschuß unhaltbar für Lischewski ins Eck. Neßlbach musste der enormen Hitze Tribut zollen und konnte nicht mehr nachlegen. Die Hausherren spielten die Führung locker nach Hause und hätten bei der einen oder anderen Konterchance noch höher gewinnen können. Schlussendlich war es ein verdienter Heimerfolg der Liganeulinge! fn

Trainerstimmen:

Andi Kölbl (Osterhofen): „Es war das erwartet schwere Auftaktspiel. Wir haben nicht gewusst wo wir stehen. Dementsprechend war es insbesondere am Anfang relativ schwer das wir ins Spiel reinkommen. Aber insgesamt, wenn man die Chancen sieht hätte wir das Spiel mit ein oder zwei Toren höher gewinnen müssen. Insgesamt ein verdienter Heimsieg für uns.“

Mario Enzesberger (Neßlbach): „Verdienter Sieg für Osterhofen. Osterhofen war von der ersten Minute läuferisch besser. Wir sind zu wenig in die Zweikämpfe gekommen. Bei den Hausherren hat man die Erfahrung der Spieler bemerkt und sie haben genau zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Das war Spiel entscheidend!“

Matchstats:

Tore: 1:0 Stefan Lohberger (45. Minute), 2:0 Markus Tippelt (75.)

SpVgg Osterhofen-Alt: Wollinger – Ch. Tippelt, Filiz, Holler, Fischer, Scheungraber (68. M. Heindl), Kölbl, M. Tippelt, Stadler, Oslislo (77. Mandl), Lohberger ((84. Häfner)

DJK Neßlbach: Lischewski – Lenk, Ranzinger (46. Avdullahu), R. Moosmüller, Stockinger, M. Bloch, Bartsch (46. Obermeier), Berzl, Vitous, Stadler (72. Wollinger), Herak

SR: Gezim Rasani (SV Schalding-Heining)

Zuschauer: 250