SpVgg schlägt Oabo spät!!

Zwischenablage02

Die SpVgg Osterhofen-Altenmarkt setzt sich wieder auf den Thron der Bezirksliga-West. In einer ausgeglichenen Partie hatten die Hausherren am Ende den längeren Atem und besiegten die SpVgg Niederaichbach verdient mit 4:2.

In die Anfangsformation kehrte der zuletzt kranke Karol Margielewski zurück. Ansonsten stellt sich aufgrund der angespannten Personalsituation die Mannschaft mittlerweile selbst auf. Doch die 11 Osterhofener die auf dem Platz standen zeigten wieder einen aufopferungsvollen Kampf. Aber auch die Gäste wussten was die Stunde geschlagen hat und spielten ebenfalls voll auf Sieg. So entwickelte sich von Beginn an eine hervorragende Bezirksligapartie mit Offensivszenen zu Hauf. Die Gäste hatten dabei den besseren Start standen aber in den entscheidenden Zweikämpfen zunächst auf verlorenem Posten. In der 17. Minute musste Niederaichbachs TW Markus Vesely erstmals eingreifen als er nach einem Osterhofener Konter gegen Anton Scheungraber sein ganzen Können zeigen musste! Quasi im Gegenzug hatte Niederaichbachs Goalgetter Florian Wischinski die Führung auf den Fuß. Dabei war TW Philipp Zellner bereits geschlagen, doch Karol Margielewski konnte die Kugel noch vor der Torlinie wegschlagen. Danach hatten die Hausherren die Partie im Griff und schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Eine feine Kombination über Florian Fischer und Andreas Stadler führte in der 26. Minute zur Führung. Der besonders agile Stefano Gigliola netzte frei vor Vesely unhaltbar ein. Nur eine Minute später hätte Andreas Stadler erhöhen können, doch sein Schuß streifte lediglich den linken Aussenpfosten. In der Osterhofener Druckphase gelang den Gäste der zu diesem Zeitpunkt überraschende Ausgleich. Thomas Zierer erfreute sich in der 38. Minute über keinen Gegenspieler und versenkte die Kugel aus gut 20 Metern unhaltbar für TW Zellner im linken unteren Eck. Trotzdem blieben die Herzogstädter weiter am Drücker und wiederum Stefano Gigliola gelang mit einem herrlichen Kopfball die erneute Führung. Eine vergebene Großchance von Maximilian Gauckler auf der Gegenseite war der Abschluss einer kurzweiligen ersten Halbzeit. Die zweiten 45 Minuten begann der Gast frischer und es dauerte nicht lange bis der Ausgleich fiel. Einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzen die Gäste zum Konter und Christian Spengler hatte freistehend keine Mühe! In der Folge spielte sich das Geschehen zu meist im Mittelfeld statt. Beide Deckung standen sicher. Niederaichbach war jedoch durch weite Bälle auf die gefährlichen Spitzen immer gefährlich. Das Spiel lebte von der Spannung da beide Mannschaften auf den „Lucky Punch“ hofften. Diesen hatten die Hausherren in der 83. Minute als nach einer Standartsituation die Gäste den Ball nicht aus dem Strafraum befördern könnten und Florian Fischer das Spielgerät aus 8 Metern in den Winkel zur umjubelten 3:2 Führung drosch. Damit waren die Gäste geschlagen. In der letzten Minute gelang David Duraj mit einem Lupfer von der rechter Seitenauslinie über den hoch verteidigenden TW Wesely hinweg ins leere Gehäuse das Tor des Monats zum verdienten 4:2 Endstand. fn

Trainerstimmen:
Andi Kölbl (Osterhofen): „Es war ein ausgeglichenes Spiel mit viel Kampf. Letztlich mit dem glücklicheren Ende für uns. Aber ich glaube wir haben ein Tick mehr Willen gezeigt und aufgrund der heftigen Personalprobleme die uns seit Wochen verfolgen haben wir uns einen Dreier wieder mal verdient.“

Herber Hasak (Niederaichbach): „Ein riesen Kompliment an meine Mannschaft die dem neuen Tabellenführer alles abverlangt haben. Leider haben wir durch zwei Standartsituation wo wir uns sehr naiv verhalten haben das Spiel abgegeben. Der Schiedsrichter hat die 50:50 Situationen generell gegen uns entschieden. Wir müssen den eingeschlagenen Weg beibehalten und in den letzten vier Heimspielen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen.“

Matchstats:

Tore: 1:0 Stefano Gigliola (26. Minute), 1:1 Thomas Zierer (38.), 2:1 Stefano Gigliola (42.), 2:2 Christian Spengler (50.), 3:2 Florian Fischer (83.), 4:2 David Duraj (90+4.)

SpVgg Osterhofen-Alt: Zellner –  Margielewski, Heidl (85. Jertila), Scheungraber, Oslislo, Stadler, Kölbl, Fischer, Schneider, Gigliola, Duraj

SR: Schiedsrichtergespann vom oberösterr. Fußballverband

Zuschauer: 130