SpVgg weiter Spitze! 1:0 Sieg gegen Passau!

image038In einer von beiden Seiten intensiv geführten Spitzenpartie behielt der Tabellenführer der Bezirksliga Ost mit 1:0 über den 1.FC Passau die Oberhand. Damit behält die Spielvereinigung ihre weiße Weste an!

Auf beiden Seiten mussten einige Ausfälle verkraftet werden. Der Heimelf standen der rotgesperrte Thomas Häfner sowie der an den Adduktoren verletzte Anton Scheungraber nicht zur Verfügung. Beim warmmachen musste der angeschlagene Christian Tippelt passen. Auf Seiten der Gäste fielen die Verletzten Michael Eibl, Michael Meier, Joschi Schreyer, Patrick Weber und Stephan Ziegler aus. Zudem fehlen Nico Schreckinger, Stephan Kinateder, Fabian Rubelius und Marcel Piszczek urlaubsbedingt.

Die Partie begann flott und die Hausherren eroberten sich sofort die Hoheit im Mittelfeld. Die erste Duftmarke setzte Osterhofens Markus Tippelt der nach einer schnellen Kombination aus halbrechter Position das Passauer Tor nur knapp verfehlte. Jedoch konnten die Hausherren aus dem Ballbesitzes kein Kapital schlagen. Die technisch versierten Dreiflüssestädter befreiten sich mit sicheren Passspiel und suchten zielstrebiger als die Osterhofener, das Tor.  In der 8. Minute musste TW Philipp Zellner nach einem 20-Meter Schuß von Robert Süß erstmals eingreifen und nur 3 Minuten später war der Osterhofener Keeper schon geschlagen als nach einem Freistoß Daniel Kölbl frei zum Abschluß kam. Andreas Stadler kratzte die Kugel im letzten Moment von der Torlinie und verhinderte die Passauer Führung. Mitte der ersten Hälfte nahm die Härte im Spiel zu und SR Stefan Bloch hatte Mühe das Spiel zu kontrollieren. Es ging durch die vielen Unterbrechungen der Spielfluss verloren. Dafür wurden die Zuschauer mit teilweise überhart geführten Zweikämpfen unterhalten. Auf Passauer Seite kochten die Emotionen über. Der sichtlich erregte Teammanager Sepp Stadler wurde aus der Coaching Zone verbannt. Robert Süß hatte in der 39. Minute mit einem Distanzschuss die letzte Möglichkeit vor der Pause. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte verschliefen die Gäste total. Osterhofen war hellwach und nutzte die erste sich bietende Möglichkeit zur Führung. In der 51. Minute erkämpfte sich Andreas Kölbl den Ball und bediente Florian Fischer. Dessen butterweiche Flanke versenkt Stürmer Stefano Gigliola mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung des Passauer Torwächters Daniel Meindl unhaltbar in die lange rechte Ecke. Ein sehenswerter Treffer zum 1:0, der vom Osterhofener Anhang frenetisch bejubelt wurde. Passau schaltete sofort einen Gang höher und ließ mit der Antwort nicht lange warten. In der 58. Minute trifft Daniel Kölbl ins Osterhofener Tor, stand aber nach Meinung des Schiedsrichterassistenten im Abseits, so dass der Treffer keine Gültigkeit hatte. Osterhofens Hauptaugenmerk lag nun auf der Defensive. Mit einem kompakten Mittelfeld und den humorlosen Sepp Holler und Andreas Stadler in der Innenverteidigung hatten die Passauer Angreifer wenig Freude und bissen sich die Zähne aus. Es blieb ihnen nur die Möglichkeit mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. Aber auch diese verstanden die Hausherren weitgehend zu verhindern. Der Tabellenführer konterte brandgefährlich. Nach einem Zuckerpass von Stefan Mandl in den Lauf des eingewechselten Stefan Lohberger verpasste der Osterhofener Neuzugang die Chance zur Vorentscheidung und scheiterte am starken Keeper der Passauer Daniel Meindl (67.). Das Tempo blieb in den Schlußminuten auf beiden Seiten hoch und die Intensität in der Zweikampfführung ließ auch nicht nach. In der 80. Minute schickte SR Bloch Martin Oslislo nach einem taktischen Foul mit der Ampelkarte vom Feld. Aber auch mit einem Mann mehr konnten die Gäste den Abwehrriegel der Herzogstädter nicht durchbrechen. Stefan Lohberger hatte die finale Chance als er in der Nachspielzeit einen Flankenball von Mehmet Filiz verfehlte. Schlussendlich verdiente sich Osterhofen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und den einen genialen Moment in der 51. Spielminute, den Dreier! fn

Trainerstimmen:

Andi Kölbl (Osterhofen): „Es war ein sehr intensives Spiel in dem wir aufgrund eines leichten Chancenpluses nicht unverdient gewonnen haben. Was die Mannschaft heute aus sich rausgeholt hat verdient ein großes Lob. Jeder hat sowohl seine Defensiv- als auch seine Offensivaufgaben vollends erfüllt.“

Reinhard Völdl (Passau): „Ein Unentschieden hätten wir uns verdient gehabt. Leider haben wir nach der Halbzeit eine fünfminütige Schwächephase gehabt wo wir nicht in die Zweikämpfe gekommen sind, und da ist prompt das 1:0 gefallen. Man weiß das Osterhofen hinten kompakt steht. Uns hat die Durchschlagskraft gefehlt und nach vorne war es einfach zu wenig. Gegen Osterhofen kann man verlieren, aber wir sind mit Sicherheit eine Mannschaft die da vorne hingehört!“

Matchstats:

Tore: 1:0 Stefano Gigliola (51. Minute)

SpVgg Osterhofen-Alt: Zellner – Oslislo, Holler, Fischer, Filiz, Mandl, Kölbl,  M. Heindl (56. Lohberger), M. Tippelt (90. Jertila), Stadler, Gigliola (85. Ch. Tippelt)

1.FC Passau: Meindl – Mühlberger, Y. Schneider, Seidl, A. Wimmer, Bumberger, F. Schneider, Ch. Wimmer, Giermeier, Kölbl, Süß

SR: Stefan Bloch (TSV Grafenau)

Zuschauer: 500